Anreise zum Somport-Pass

(Oloron-Ste-Marie / Canfranc/Jaca)

Fußpilger:

  • Mit der Bahn (am Besten mit dem Nachtzug im Liegewagen) über Paris oder Lyon nach Pau in Südfrankreich. Auf diese Weise hat man viel Zeit, um sich auf den Beginn der Pilgerschaft einzustellen. Man kommt außerdem am Morgen in Pau an und hat noch einen Pilgertag vor sich. Auskünfte über → www.bahn.de (Start- und Zielbahnhof eingeben und auf "suchen" drücken) oder beim regionalen Bahnhof.
  • Von Pau fährt man mit dem Zug weiter nach Oloron-Ste-Marie (der Zug verkehrt etwa 4 mal am Tag). Die Fahrzeiten ändern sich je nach Jahreszeit, deshalb am besten vor Ort fragen. Die Fahrzeit beträgt 37 Minuten. Nur 5 Min. später fährt der Bus weiter zum Somport-Pass (1 1/2 Std.) bzw. nach Canfranc auf der spanischen Seite. Seit einigen Jahren ist der Tunnel durch den Somport freigegeben, die Busse fahren jedoch meist über den 1.648 m hohen Pass.
  • Der Fuß-Pilgerweg (erst in den letzten Jahren ist die Ausschilderung für Fußpilger verbessert worden) verläuft teils parallel der Nationalstraße N-137 (ca. 55 km), teils auch auf sehr schönen Wanderwegen durch enge Schluchten (sehr anstrengend, aber wunderschön!). Einfache Unterkünfte gibt es in einigen der zehn Ortschaften entlang der Strecke. Man teilt sich die Strecke in der Regel in 2 - 3 Tagesmärsche ein.
  • Wenn man abends auf dem Somport-Pass ankommt und dort übernachten will, sollte man sich rechtzeitig vorher anmelden bei Restaurant-Bar "AYSA" Tel. 0034-974-37 30 23. Es stehen etwa 10 Betten zur Verfügung.

Radpilger:

  • In den Zügen von Paris nach Pau darf man keine Fahrräder mitnehmen, so dass man das Fahrrad am besten von Deutschland aus per Bahnexpress nach Pau aufgibt (Auskunft bei der Deutschen Bahn einholen). Von Pau nach Oloron-Ste-Marie kann man Fahrräder kostenlos im Zug mitnehmen; natürlich geht das dann im Bus von Oloron zum Pass nicht, so dass; man sich auf eine zwar anstrengende, aber auch schöne Bergfahrt einstellen muss (N 137).

Vom Somport-Pass nach Jaca:

Gleich hinter der Grenze beginnt der "Aragonesische Weg" und die Beschilderung mit dem bekannten Muschel-/Stern-Symbol des Jakobsweges ("Camino de Santiago"), sowie mit dem Gelben Pfeil, der Sie bis Santiago de Compostela begleitet. Außerdem stehen vor fast allen Orten entlang des Weges Informationsschilder mit einer Beschreibung des Jakobsweges sowie weiterer Wanderwege (GR 65 / GR = Grand Randonnier / Gran Recorrido = Großer Wanderweg).

Literatur/Quellennachweis: Stein-Verlag - outdoor-Reihe / TB 23 "Spanien: Der Jakobsweg", 14,90 € (bei Postversand zzgl. Porto). Zu bestellen bei uns oder bei jeder guten Buchhandlung.

 © 2004 - 2017 :: Haus St. Jakobus, Oberdischingen
  23.05.17 10:45:22