Glaube lebt vom Zeugnis

Am Samstag 2. Juli feierte die Cursillo-Bewegung ihr 50 jähriges Bestehen in der Diözese Rottenburg Stuttgart, im Cursillo-Haus St. Jakobus in Oberdischingen. Eingeladen war auch die gebürtige Aalenerin Inge Grein-Feil aus Dischingen, Initiatorin der Aktion „Freunde schaffen Freude e.V.” (Gründung 1984) eine Gemeinschaft von Menschen, die sich für ein menschenwürdiges Miteinander einsetzt — unabhängig von Alter, Konfession, körperlichem Befinden, Nationalität.

In der Dreifaltigkeitskirche schilderte Grein-Feil ihr Leben, das sie durch Höhen und Tiefen hindurch zum Glauben führte. Erfahrungen von Verlusten und später die Diagnose MS taten ein Übriges. Der Humor kam ihr aber nicht abhanden: „Nimm dich Ernst — am Besten mit Humor”, sagt sie und ihr Lebensmotto ist bis heute: „Bedenke das Ende”. Sie veröffentlichte ihre Biographie unter dem Titel: „Ich nehme mir das Leben — jeden Tag. Eine Lach- und Lebensgeschichte”.

Am Nachmittag erschloss ein von Julia Kohler moderiertes Gespräch mit Inge Grein-Feil Impulse für die Cursillo-Bewegung. Die Cursillos sind Glaubenskurse, die wesentlich von den Zeugnissen der Mitarbeitenden leben. Die Teilnehmenden sollen so zum Erlebnis des Wesentlichen des christlichen Glaubens geführt werden.

Im Rahmen dieses Tages stellte Wolfgang Schneller sein neues Buch vor: „Weil wir im Herzen Pilger sind. Christsein wächst auf dem Weg”. Das Buch ist ein Wegweiser für spirituell Suchende und orientiert sich an den Stationen der Pilger unterwegs nach Santiago. Es beschreibt den inneren Weg der Pilger — der sich auch als Glaubensweg Suchender deuten lässt, gleichzeitig greift es die Themen des Cursillo auf.

© Julia Kohler

50 Jahre Cursillo in der Diözese Rottenburg — Stuttgart

 © 2004 - 2017 :: Haus St. Jakobus, Oberdischingen
  23.08.17 09:56:21