Jahresprogramm 2017 - ein Wort vorab:

Du willst Deinen Weg finden? Verlasse Deinen Weg!

Diese Worte stehen hier im Haus einladend an einer Zimmertüre. Das Zimmer trägt den Namen Johannes Cassian (ca. 360 - 435), von ihm stammt der oben zitierte Ausspruch.

Für Pilger ist dieser Ausspruch eine Herausforderung, die im Aufbruch auf den Weg schon angenommen sein kann: Einerseits den vorgegebenen Weg zu Hause verlassen – andererseits dem überlieferten Weg der Jakobuspilger folgen. Pilgern: Jeden Tag neu aufbrechen, laufen und jeden Tag neu ankommen, jeden Morgen den Rucksack wieder packen. Wer so länger unterwegs ist, spürt: Der Weg kommt beim Gehen und er verändert mich und den Blick auf meinen Lebensweg. Schritt für Schritt.

Für alle, die als Suchende mit einer Sehnsucht unterwegs durchs Leben sind, sind Cassians Worte möglicherweise eine Verheißung. Wer sich in großer Offenheit und Weite auf diese Verheißung einlassen kann erfährt: Gott ist anders. Solche Offenheit ist vielleicht d a s Wagnis des Lebens. Wagnis, weil ein Weg des Vertrauens, ein Weg der Möglichkeiten beginnt. Alle Vorstellungen von Gott loslassen. Sich öffnen. Empfangen, sich überraschen lassen. Staunen. Das ist der Weg auf den uns Johannes Cassian einlädt. Ein Weg der Ruhe, der Hingabe an Gott und in Gott. Sich ver-lassen, sich Gott über- lassen, sich ein-lassen auf Gottes Gegenwart. Nichts leisten müssen, einfach da sein.

„Kommt und ruht ein wenig aus.“ (Mk 6,31) Diese Einladung ist - seit langem schon - das Motto des Cursillo-Hauses. Herzlich willkommen hierzu! Sei es beim Gang durch die Ausstellung „Kunst der Stille“ mit Photos von Markus Spingler, sei es bei einem unserer anderen Angebote, sei es als Pilger für eine Nacht.

Herzlich willkommen!

Julia Kohler

Julia Kohler
Hausleiterin, Bildungsreferentin

 © 2004 - 2017 :: Haus St. Jakobus, Oberdischingen
  19.10.17 18:30:35