Mensch werden

Eintauchen in das, was fremd ist, in das, was anders ist. Mich einer anderen, fremden Kultur öffnen. Unterwegs …oder zu Hause als Gastfreund, der Gastfreiheit anbietet.

Aufbrechen in ein fremdes Land — oder den Menschen, der mir begegnet als „fremdes Land” annehmen. Das kann der Weg Gottes zum Menschen sein - denn Gott sucht den Menschen.

Menschwerdung: Wir sind eingeladen uns finden zu lassen. Alle vorgefertigten Vorstellungen ablegen. Alle Sicherheiten im Glauben taugen manchmal zu nichts. Lassen wir uns überraschen! Wenn nichts mehr taugt, ist der Glaube klein und die Wahrnehmung empfindsam. Glaube so klein wie ein Mensch, der im Werden begriffen ist. Der alles erforscht. Alles erfragt. Vorurteilsfrei offen ist. Gott wird Mensch. Klein. Empfänglich. Verwundbar. Fragend, neugierig und suchend. Gott ist das Geheimnis der Welt. Gott ist das Geheimnis des Menschen. „….in ihm leben wir, bewegen wir uns und sind wir, …: Wir sind von seiner Art.” (Apg. 17, 28)

Wer sich finden lässt, sieht mit anderen Augen. und weiß auch, dass der Glaube eher klein und unbedeutsam ist. Mehr Mensch werden heißt — mein Glaube wächst nicht, oder wandelt sich nicht in Sicherheit, sondern ich wachse in einen Glauben hinein der Gott, Gott sein lässt und den Menschen Mensch: Geschöpf Gottes, Atem Gottes, Wohnung Gottes.

© Julia Kohler
Kreuz

Die Jakobsmuschel
Nr 30 • Dezember 2012

 © 2004 - 2017 :: Haus St. Jakobus, Oberdischingen
  17.12.17 11:00:23