Siehe auch den Artikel: Der Bundestagsabgeordnete Franz Romer auf dem Jakobsweg → hier
→ Hinweise zum Pilgerbrief können hier herunter geladen werden.
Zum Lesen und zum Ausdruck benötigen Sie den → Acrobat Reader.

Der Pilgerausweis

Eine kurze Anleitung

Der Pilgerbrief erneuert die Tradition der Empfehlungsschreiben oder Geleitbriefe der früheren Pilger und kann auf Wunsch eines jeden Pilgers von den Empfehlungsorganisationen für die Pilger entlang des Camino de Santiago ausgestellt werden. Der Pilgerbrief erleichtert die Anerkennung als Pilger und die traditionelle gastfreundschaftliche Aufnahme entlang des Camino de Santiago.

Der Pilgerbrief kann von allen Personen beantragt werden, welche die Pilgerfahrt nach Santiago zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd unternehmen. Voraussetzung für die Ausstellung des Pilgerbriefes ist, dass die Reise weder unterbrochen noch teilweise mit dem Auto durchgeführt wird. Personen, die in einem Begleitfahrzeug an der Pilgerfahrt teilnehmen, können keinen Pilgerbrief erhalten.

Sofern die betreffenden Personen die Bedingungen erfüllen und sich in geeigneter Weise durch ein Empfehlungsschreiben oder ein sonstiges Dokument ausweisen, wird ihnen der Pilgerbrief ausgestellt.

Die Pilger verpflichten sich zu angemessener Verhaltensweise entlang des Camino de Santiago und insbesondere in den Pilgerherbergen. Mindestens einmal täglich ist der Pilgerbrief bei einer der offiziellen Anlaufstellen entlang des Camino de Santiago vorzulegen, wo das Passieren mit Datum, Unterschrift und Stempel bestätigt wird. Bei Ankunft in der Kathedrale von Santiago de Compostela können die Pilger durch Vorlegen des Pilgerbriefes und nach Erfüllung der von der Kathedrale gestellten Bedingungen die "Compostela" beantragen, ein traditionelles Dokument, das die Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela "devotionis causa" beglaubigt.

Dank der uneigennützigen Arbeit einer Vielzahl von Personen erhalten die Pilger üblicherweise in vielen Orten des Camino de Santiago, entsprechend den vorhandenen Einrichtungen, eine wohltätige und kostenlose Aufnahme. Dabei ist es unbedingt notwendig, dass die für jede Pilgerherberge gültigen Vorschriften sorgfältig beachtet werden. In einigen Fällen sind aufgrund der beengten Platzverhältnisse Sonderregelungen für Pilger mit Fahrrad oder Begleitpersonen mit Auto erforderlich. Diese Einschränkungen sollten mit der einem Pilger angemessenen Geisteshaltung der Einfachheit und Brüderlichkeit akzeptiert werden.

Bei Nichterfüllung der Bedingungen oder nicht angemessener Verhaltensweise kann der Pilgerbrief durch die Leitung jeder Pilgerherberge, die sich als solche auszuweisen hat, entzogen werden.

 © 2004 - 2017 :: Haus St. Jakobus, Oberdischingen
  29.04.17 15:30:47